Wölf Aktuell | Zum Anfang | Als Mail Ordern | Kontakt | Admin |
Thursday, May 6th  
«zurück [ weiter»     Vollbild | browse

Wölf trauert um Pfarrer Möller
Hünfeld. Im 93. Lebensjahr und im 67. Jahr seines Priestertums ist am Sonntag, 17. Januar, in Hünfeld Geistlicher Rat Pfarrer i. R. Bernhard Möller verstorben.



Geboren am 20. August 1928 in Borsch in der Rhön, legte Möller 1948 das Abitur am Domgymnasium zu Fulda ab. Nach seinen philosophisch-theologischen Studien in Fulda und Neuzelle wurde er am 25. April 1954 im Erfurter Dom durch Weihbischof Josef Freusberg zum Priester geweiht. Danach wirkte er zunächst als Kaplan in Apolda, sodann ab 1957 als Pfarrkurat in Weberstedt und ab 1962 in Brotterode. Von 1963 an war er über dreißig Jahre lang als Pfarrer in der Pfarrei St. Bonifatius in Wendehausen tätig. Von August 1995 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im November 2011 war Pfarrer Möller als Seelsorger in der Pfarrkuratie Pauli Bekehrung in Eiterfeld-Wölf tätig. In Anerkennung seines geistlichen Dienstes wurde er im Juni 1995 vom Erfurter Bischof Dr. Joachim Wanke und im Dezember 2009 für das Bistum Fulda von Bischof Heinz Josef Algermissen zum Geistlichen Rat ernannt. Während seines langen priesterlichen Wirkens war es Pfarrer Bernhard Möller ein Herzensanliegen, dass die Kirche den Menschen Halt und Orientierung bietet. Als engagierter Seelsorger setzte er sich auch unter den herausfordernden Bedingungen der DDR in vorbildlicher Weise dafür ein.

Das Requiem für den Verstorbenen fand am 25. Januar in der Pfarrkirche St. Georg in Eiterfeld gefeiert. Anschließend wurde er auf dem Friedhof in Wölf beerdigt.